Sidebar



Hier bin ich gelistet:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Crashkurs PLL-Synthesizer


crashkurs
PLL-Synthesizer
+
BONUS
jetzt als PDF.

Downloaden,
ausdrucken &
offline lesen
.

wie immer gratis!

Crashkurs PLL

Schlagwörter


3-Leiter-Bus Antenne attiny2313 AVR Buch CISC Controller Crashkurs Demoversion Direktmischer DSP Elektronik Empfang Empfangsbericht Empfänger Fehler Funksystem IQ-Mischer Kurzwelle Laufzeitmessung Leseprobe Lissajous-Figur OrCAD Oszillator Phasenmethode PLL PLL-Schaltung PLL-Steuerung PLL-Synthesizer Problem Projekt PSPICE Radio St. Helena Day 2009 Reparatur Reparaturbericht RISC Schaltung Selbsbau Simulation SSB-TRX STK500 Studentenversion SWL VCO Zero-IF-Methode

universelle PLL-Steuerung
1. Oktober 2009 um 18:09 Uhr

An alle Elektronik-Bastler.

Ich würde gerne wissen, ob eine universelle PLL-Steuerung per 3-Leiter-Bus oder I²C-Bus, auf der Basis von Atmels AVR ATtiny2313 o.a. interessant wäre. Und wenn ja, für welche PLL-Synthesizer bzw. PLL-ICs?

Ich dachte da an eine PLL-Steuerung mit LCD-Display, mit 4 bis 5 Tasten zur Bedienung, einem Setup-Menü in dem man so Sachen einstellen kann wie: Frequenzbereich, Referenzfrequenz, Kanalraster, Vergleichsfrequenz, ZF-Ablage und was einem sonst noch so einfällt.

Also eine PLL-Steuerung ohne PC, die man in einem Selbstbau-Projekt, einer eigenen PLL-Schaltung verwenden und selbst anpassen kann.

Man könnte auch über dieses Setup den Aufbau der Datagramme für die zu steuernden PLL-ICs selbst definieren. So ist man offen für praktisch jeden PLL-Synthesizer.

Man hätte damit ein PLL-Steuer-Modul, mit dem man relativ einfach ein beliebiges PLL-Oszillator-Modul steuern könnte.

Das erspart den eigenen Programmieraufwand. Einfach die Software in den AVR-Controller brennen, die par Bauteile drumrum löten, Display drann, konfigurieren und fertig.

PS:
Bitte helft mir mit entsprechenden Vorschlägen und Kommentaren.
Benutzen Sie bitte die Kommentar-Funktion hier auf dem blog.

Incoming search terms:

Tags: , , , , , , ,
unter: 3-Leiter-Bus,ATtiny2313,PLL von Uwe 

Sagen Sie uns hier Ihre Meinung!  Kommentare (7)


7 Comments

admin sagt:
23. November 2009 um 0:52 Uhr 

Es scheint so, als ob sich niemand für ein solches Projekt interessiert, oder?
Aber auf jeden Fall wollte ich mal Fragen. Hätte sicher Spaß gemacht, ein solches Projekt zu entwickeln.
Oder soll es doch lieber ein fertiges PLL-Steuermodul sein?

Jan sagt:
10. März 2010 um 19:02 Uhr 

Hallo Uwe!

Ich fände es sehr interessant, eine PLL Steuerung für den I2C Bus zu sehen!

Ich hänge leider immernoch an einem stabilen VCO fest 🙁

admin sagt:
12. März 2010 um 15:35 Uhr 

Hallo Jan,
danke erst mal für Deinen Kommentar.

Eine I²C-Variante einer PLL-Steuerung kann ich mir gut vorstellen, man müsste mal Informationen über PLL-ICs mit I²C-Bus sammeln, um zu sehen was machbar ist.

Du kannst ja mal Dein VCO-Problem etwas näher schildern wenn Du möchtest.
Vielleicht kann ich Dir bei der Lösung des VCO-Problems helfen :-).

ElTono sagt:
4. März 2012 um 20:15 Uhr 

Hallo,
generell is so ein Projekt sehr interessant. So etwas ähnliches habe ich in meiner Diplomarbeit zum Thema PLL-Synthesizer entworfen. Generell wäre zu sagen dass der SPI-BUS( 3-Leiter Bus) meineserachtens weiterverbreitet und vor allem billiger ist. Das größte Problem sehe ich bei verwendung unterschiedlicher pll-ics von unterschiedlichen Halbleiterherstellern, da diese verschiedene Telegramme benutzen. Des weiteren ist eine Fehlersuche ohne entsprechende kenntnisse im Schleifenfilterdesign nicht ganz einfach. Welche Halbleiterhersteller würdest du favorisieren(@uwe)? Hättest du außerdem vor dieses Projekt ohne Debugger zu realisieren?

Uwe sagt:
6. März 2012 um 23:11 Uhr 

Danke ElTono für den Kommentar.
Vielleicht muß man das Universelle doch etwas einschränken. Es soll nur eine PLL gesteuert werden. Für komplexere PLL-Systeme incl. Gerätesteuerung ist ohnehin eine spezielle Lösung erforderlich.

Anfangs wollte ich das Problem der verschiedenen Telegramme mit Konfigurationsdaten (im EEPROM) lösen, aber je länger ich darüber nachdenke …
So wäre ein Firmware-Generator mit dessen Hilfe man für jedes PLL-IC einen Treiber basteln kann doch die praktikabelste Lösung. Oder?

Ich würde mich wahrscheinlich für PLLs von „analog device“ entscheiden, aber nein, ich will mich da nicht festlegen. Es soll eine Steuerung für alle PLL-ICs sein, die einen 3-Leiter-Bus oder auch I²C-Bus besitzen.
Was ist eigentlich mit DDS-Bausteinen …? 😉

Nein, einen Debugger soll es nicht geben, halte ich für überflüssig.

Henning Weddig sagt:
10. Oktober 2012 um 9:48 Uhr 

Uwe,
Deine Idee einer universellen PLL Steuerung ist höchst interessant! Ich bin ein „analog-HF freak“ (und lizensierter Funkamateur DK5LV), kein Programmier-erfahrener Ing— leider!
Mein Vorschlag: nehm bitte die Analog Devices IC´s z.B. Ad4001, 4110, 4413 etc mit ins Programm!
Es gibt zwar von Analog Devices eine Test-Software und Test-Leiterplatte, die jedoch den Parallel-Port benutzt. Irgendwo habe ich mal eine USB Erweiterung gesehen, doch wo?

PLL-Design: AD hat ein wunderbar shcönes kostenlsoes Design Tool zum Berechnen und Anzeigen der Schleifenfilter!
73
Henning Weddig

Uwe sagt:
10. Oktober 2012 um 21:30 Uhr 

Hallo Henning,
ich habe das Projekt mangels Interesse wieder in die „Ideen-Schublade“ zurück gelegt.

Wenn es noch mehr Kommentare dieser Art geben würde, dann würde ich es mir vieleicht noch einmal überlegen.

Na mal seh’n, es ist noch nicht ganz vom Tisch.

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.