Sidebar



Hier bin ich gelistet:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Crashkurs PLL-Synthesizer


crashkurs
PLL-Synthesizer
+
BONUS
jetzt als PDF.

Downloaden,
ausdrucken &
offline lesen
.

wie immer gratis!

Crashkurs PLL

Schlagwörter


3-Leiter-Bus Antenne attiny2313 AVR Buch CISC Controller Crashkurs Demoversion Direktmischer DSP Elektronik Empfang Empfangsbericht Empfänger Fehler Funksystem IQ-Mischer Kurzwelle Laufzeitmessung Leseprobe Lissajous-Figur OrCAD Oszillator Phasenmethode PLL PLL-Schaltung PLL-Steuerung PLL-Synthesizer Problem Projekt PSPICE Radio St. Helena Day 2009 Reparatur Reparaturbericht RISC Schaltung Selbsbau Simulation SSB-TRX STK500 Studentenversion SWL VCO Zero-IF-Methode

Tipp: SMD-IC für Versuchsschaltung vorbereiten
30. Mai 2015 um 12:03 Uhr

AD4117B

Heute habe ich einen Elektronik-Bastel-Tipp, wie man ein SMD-IC in einer freiverdrahteten Versuchsschaltung einsetzen kann.

Ich baue gerne meine Testschaltungen in der ersten Entwicklungsphase mit bedrahteten Bauelementen auf, bevor ich erste Leiterplatten auch in SMD fertigen lasse.

Mittlerweile gibt es viele ICs (Schaltkreise) nur noch in SMD-Ausführung. Für einen Versuchsaufbau einer elektronischen Schaltung ist das leider etwas unhandlich.

Ich könnte mir eine Versuchsleiterplatte fertigen, auf dieser bereits das SMD-IC aufgelötet ist. Wenn ich aber gleich loslegen will, behelfe ich mir auch wie folgt.

Man nehme eine DIL-IC-Fassung/Sockel mit ausreichener Anzahl von Pins und fixiere diese auf der Arbeitsfläche z.B. in einem kleinen Schraubstock. Nun lötet man die notwendige Anzahl von dünnen Drähten in die IC-Fassung. Am einfachsten können solche dünnen Drähte z.B. aus der Schirmung eines Koaxialkabels oder aus den Adern einer flexiblen Leitung gewonnen werden.

Anschließend biegt man am besten zwei diagonal gegenüberliegende Drähte so in Possition, dass man das IC daran anlöten kann. Dann die beiden Drähte entsprechend kürzen und das IC anlöten.

Nach dieser Aktion schwebt das SMD-IC von zwei Drähten gehalten über der IC-Fassung. Nun kann man die restlichen Drähte nacheinander in Position bringen, kürzen und anlöten. Wenn alles geklappt hat, sieht es in etwa so aus wie im Bild unten.

AD4117B

SMD-PLL-IC auf DIL-IC-Sockel

Zugegeben, es sieht relativ einfach aus, ein SMD-Gehäuse auf diese Art in ein DIL-Gehäuse zu verwandeln. Es bedarf allerdings eine ruhige Hand, gute Augen (oder eine gute Sehhilfe, wenn die eigenen Augen nicht mehr so gut sind), eine geeignete Lötspitze und Pinzette und auch etwas Übung bevor das so gelingt wie im Bild zu sehen.

Vielleicht habt ihr auch solche oder bessere Bastel-Tipps auf Lager und könntet darüber berichten. Ich würde mich freuen.

Tags: , , , , , ,
unter: Allgemein von Uwe 

Sagen Sie uns hier Ihre Meinung!  Kommentare (3)


3 Comments »

Leo sagt:
17. Juni 2015 um 20:29 Uhr 

Hallo, ich finde es super, dass Du nach 3 Jahren wieder einen Artikel geschrieben hast! Super 🙂 Ich will in Naher Zukunft mit raspberry pi arbeiten und damit basteln, kennst du dich damit aus?

Uwe sagt:
17. Juni 2015 um 22:51 Uhr 

Hallo Leo,
ich hatte fast vergessen, dass ich hier einen Blog betreibe. 🙂 Besser nach 3 Jahre als gar kein Lebenszeichen mehr. Mann hat so viele andere Interessen.
PC-Technik ist ja nicht so meins und der Raspberry pi demnach auch nicht – im Moment. 😉
Aber wer weiß, was die Zukunft bringt …

Marc Langguth sagt:
18. September 2016 um 23:59 Uhr 

Hallo, ich finde es super, dass Du nach 3 Jahren wieder einen Artikel geschrieben hast! Super 🙂 Ich will in Naher Zukunft mit raspberry pi arbeiten und damit basteln, kennst du dich damit aus?

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment